Channeln lernen

Wobei ich nicht sicher bin, ob man Channeln wirklich grundlegend erlernen kann. Ich kann es und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich es gelernt habe.
Ich habe keine Seminare oder ähnliches dazu besucht.  Es fing einfach eines Tages an und hat sich mit der Zeit und mit viel Übung gefestigt. Die Möglichkeit dazu schlummert in jedem von uns. Es muss uns nur jemand zeigen. So wie wir das Sprechen im Umgang mit unseren Eltern erlernen, hoffe ich dass es irgendwann normal sein wird, Kontakt zur Geistigen Welt zu haben.


Die Gabe mit der geistigen Welt in Kontakt zu treten und mehr zu sehen und zu wissen, als unsere Augen und Ohren uns mitteilen, hatte ich schon seit der Kindheit. Ich habe sie aber lange Jahre nicht genutzt. Ab und zu kam es in Träumen dazu oder ganz spontan ohne dass es mir wirklich bewusst war.

Wirklich begonnen hat es vor ca. 10 Jahren mit dem Kontakt zu Engeln, zu einem Engel um genau zu sein. Einem Seraphin. Er bat von seiner Seite aus um Kontaktaufnahme und war dabei so hartnäckig das ich mich darauf eingelassen habe.Danach war ich überzeugt davon dass es Engel gibt.

Dieser erste bewusste Channelingkontakt fand in einer Mediation statt. Meditation hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Jahre praktiziert. In klassischer Buddhistischer Art, Atemmeditation und Sitzen. Einfach innerlich zur Ruhe zu kommen und meinen Geist zu klären und ihn damit frei zu machen für die Botschaften der Anderen Seite.

Keine Erwartungen, keine Fragen sondern Offenheit sowohl im Sinne von Unvoreingenommenheit wie auch energetische Öffnung sind Voraussetzungen zum Channeln. Jeder Druck, jedes Ich will.. ist kontraproduktiv und verhindert ein wirkliches öffnen.

Voraussetzungen: Innere Ruhe, kein Erwartungen

Des Weiteren habe ich zu dem Zeitpunkt mit schamanischen Praktiken angefangen. In diesem Bereich finden sich viele Grundlagen der Zusammenarbeit mit der geistigen Welt. Mit schamanischen Praktiken lernen wir eine Landkarte der geistigen Welt zu entwerfen und nehmen bewusst Kontakt zu verschieden Lehrer und Begleitern auf.

Wir gehen in die anderen Welten hinüber und suchen gezielt nach Wesenheiten die uns dort auf der Seite begleiten. In erster Linie ist das das sogenannte Krafttier, aber auch Geistlehrer und Engel können dort mit uns in Verbindung treten.

Zur Öffnung der Wahrnehmung gibt es dabei verschiede Übungen

Geistes Sehen und Hören, so genannte Hellsicht, werden oft als übersinnliche Wahrnehmungen bezeichnet.

Im engeren Sinne ist das richtig. Es betrifft keinen der Sinne die wir hier für die äußere Welt nutzen. Und doch brauchen wir für die Wahrnehmung alle unsere Sinne.
Die welche wir in dieser Welt kennen und beherrschen und noch einige mehr, die noch nicht wissenschaftlich erklärbar sind.

Wie z:B. die Chakren. Sie sind energetische Organe welche Schwingung – Informationen aufnehmen und verarbeiten.  Gerne wird die Wahrnehmung auf das sogenannte 3. Auge begrenzt, aber es gehört mehr dazu.
Geistiges Sehen ist nicht nur das Erkennen von inneren Bildern, es besteht auf vielen unterschiedlichen Wahrnehmungen genauso wie wir auf dieser menschlichen Ebene, eine Situation gleichzeitig mit allen Sinnen erfassen. Wir  sehen, hören, riechen, fühlen Temperatur und Berührung.

Über diese Sinneswahrnehmungen wollen wir beginnen uns den anderen Sinnen anzunähern.Unsere Sinnesorgane sind die Pforten (Türen) durch die uns die Außenwelt berühren kann.

Auch im Feinstofflichem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

    Termin Kalender

    Bitte für die Guppentermine bis zu einem Tag davor anmelden!
    Per mail oder AB

    Gruppen finden ab 3 Teilnehmern statt.
    (einfach 2 Freunde mitbringen - und der Abend ist gesichert)

    Absagen und Infos stehen bei den Terminen im Kalender.
    Nachschauen loht sich.

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo
    %d Bloggern gefällt das: