Aufstieg der Kundalini (2)

So wie du eine Leiter erklimmst, verläuft auch der Aufstieg der Energie in deinem Chakrensystem. Du wirst nicht von Stufe 1. auf Stufe 4. springen können.
„Könntest du schon!“, sagst du?

„Wird schwierig“ sagen wir.

Stell dir vor du hälts einen großen Korb mit allerlei Sachen in den Händen und/oder einen schweren Rucksack auf deinem Rücken.

Dies sind die Alltäglichen Anhaftungen die du mit dir rumträgst und die du – in diesem weltlichen Leben –  nicht so schnell los werden kannst. Die meisten von uns, sind keine Mönche, die dem weltlichen entsagt haben. Wir tragen Job, Familie, Beziehung und vieles mehr mit uns herum. Das ist auch völlig ok und ich möchte die Last einer Familie, meiner Kinder usw. nicht missen. Ich trage sie gerne – in meinem Herzen und auch im Leben.

Also dürfen wir diese Belastung nicht außeracht lassen, bei unserem Aufstieg.

 

Der 1. Schritt

Der erste Schritt ist die Verwurzelung im Leben. Hast du einen Ort an dem du dich wohl fühlst. An dem du zur Ruhe kommst und Kraft tanken kannst, voller Vertrauen, das dir nichts geschehen kann.

 

Der 2. Schritt

Hast du etwas in deinem Leben, das du gerne tust, etwas wofür du dich begeistern kannst. Wofür du in deinem Leben kämpfst.
Das kann vieles sein, deine Familie, dein Job, dein Garten oder ein anderes Hobby.

Hier kannst du Energie tanken.

Das ganze klingt so schrecklich unspirituell, meinst du. Nix mit Meditation oder Energiearbeit, Yoga oder sowas…..

Ja, das mag sein, das es so klingt

Aber wenn du erkannt hast, dass das ganze Leben spirituell ist, wird auch das scheinbar Alltägliche eine spirituelle Erfahrung sein:

 

Der 1. Schritt ist Meditation. Zur Ruhe kommen – wie auch immer – ist für die weitergehenden Aktivitäten unabdingbar. Zuviel alltäglicher Stress macht uns krank. Körperliche und Seelische Gesundheit ist die Basis für den Aufstieg (Darüber was Gesundheit ist, können wir noch diskutieren)

 

Der 2. Schritt ist Energieaufnahme. Alles was uns Freude bereitet erhöht unsere Lebensenergie, unser Prana. Sie ist notwendig um genügend Kraft für weitere Schritte zu haben. Dazu gehört auch das Leben bewusst zu gestalten, z.B. mit gesunder Ernährung und Bewegung (Sport ist keine Bewegung 😉 )

 

Der 3. Schritt

Such dir Menschen mit denen du gemeinsam deinen Weg gehen kannst. Such dir einen Lehrer, eine Gruppe … Yoga, Meditation, Energiearbeit oder eine andere Form der viele spirituellen Wege. Ich sage nicht, such dir einen Führer, den brauchst du nicht unbedingt (wobei es mit einem guten Führer schneller geht) Die Energie einer Gruppe ist nicht zu unterschätzen. Sie fordert und fördert das Beste in uns. Wenn wir alleine bleiben, werden wir im eignen Ego ersticken. Kein Austausch – kein Wachstum. (oder nur ein Scheinwachstum)

 

….  (Fortsetzung folgt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

    Termin Kalender

    Bitte für die Guppentermine bis zu einem Tag davor anmelden!
    Per mail oder AB

    Gruppen finden ab 3 Teilnehmern statt.
    (einfach 2 Freunde mitbringen - und der Abend ist gesichert)

    Absagen und Infos stehen bei den Terminen im Kalender.
    Nachschauen loht sich.

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo
    %d Bloggern gefällt das: