Karten ziehen

Seit ein paar Tagen ist mein Schreibtisch soweit aufgeräumt, das ein paar Kartensets darauf Platz finden

und so habe ich es mir wieder zur Gewohnheit gemacht jeden Morgen eine Karte zu ziehen.

Nein keine Tarotkarte die mir die Zukunft voraussagen soll. Das mach ich nur in wirklich wichtigen Fragen.

Sondern eine Karte mit einem Sinnspruch oder einer Affirmation. Es gibt hunderte von Decks mit solchen Sprüchen. „Loslassen leicht gemacht“ “ Lernen dich lieben“ „Finde deine Vision“ usw. usw.

Du hast bestimmt auch welche, oder? 😉

Was bringen diese Karten?

Nun ja man kann sie ziehen, sich durchlesen und dann wieder vergessen – was die meisten wohl tun.

Oder man kann sie benutzen um ein Weilchen drüber nachzudenken, zu reflektieren, dadurch wird man in sich selbst klarer.

Ich stelle mir dann immer die Fragen:

Was sagt mir dieser Satz? Halte ich ihn für wahr oder regt sich Widerstand in mir?  Ist er für mich überhaupt sinnvoll, wenn ja warum oder warum nicht? Was bedeutet es wenn ich diese Worte im Leben umsetzte, wo klappt es und wo – noch – nicht?

Ein Beispiel.
Heute habe ich den Satz: „Du bist die Wahrheit. Das Leben ist die Wahrheit.“

sofort regt sich Widerspruch in mir. Die Wahrheit scheint mir relativ, je nach Blickwinkel. Ich wirke auf verschiedene Menschen ganz unterschiedlich, je nachdem was sie wahrnehmen. Auch das Leben kann ganz unterschiedlich betrachtet werden. Jeder wird andere Aussagen darüber treffen und keiner wird lügen. Aber sagen sie dann die Wahrheit? Ich habe es schon so oft erlebt, das mir etwas unterstellt wurde, das ich nie gedacht, gesagt oder getan hatte, weil es für jemanden den Anschein hatte. Ich diskutiere da nicht mehr drüber, ein einziges:  Ich sehe das nicht so oder ich habe das nicht so gemeint, muss reichen. Ich kenne meine Wahrheit und muss niemanden davon überzeugen. Aber es ist nicht DIE Wahrheit, so wie es in diesem Satz allumfassend klingt. Wahrheit gibts es nur wenn es auch Lüge gäbe und so ist eines mit dem in der Polarität verbunden.

Ich würde in diesen Satz das Wort Wahrheit, lieber durch Wirklichkeit ersetzten. Das macht für mich mehr Sinn.

Ich bin die Wirklichkeit. Das Leben ist die Wirklichkeit.

das was wirkt, egal von welchem Standpunkt wir es betrachten. Egal was wir „meinen“ und „glauben“ Das Leben ist die Wirklichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

    Termin Kalender

    Bitte für die Guppentermine bis zu einem Tag davor anmelden!
    Per mail oder AB

    Gruppen finden ab 3 Teilnehmern statt.
    (einfach 2 Freunde mitbringen - und der Abend ist gesichert)

    Absagen und Infos stehen bei den Terminen im Kalender.
    Nachschauen loht sich.

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo
    %d Bloggern gefällt das: