Licht & Schatten

Wir leben in einer Welt der Dualität. Kalt und heiß. Hart und weich.
Beides gleichzeitig vermischt sich zu einem Neuen, bildet die Einheit zum neutralen hin. Oder steht gleichberechtigt nebeneinander, um sich die Waage zu halten.

Wo Licht ist, ist auch Schatten..
Nur in der Mitte des Lichtes, der Quelle ist es hell.

Je, heller das Licht, desto dunkler der Schatten?
Nein, er ist immer gleich dunkel.
Nur unserer Wahrnehmung verstärkt sich dann und wir nehmen ihn als dunkler wahr.

Licht und Schatten sind aber nicht das gleiche wie Gut oder Böse.
Obwohl wir den Schatten gerne ins Dunkel verbannen. Dort hinein verstecken wir alles was wir nicht an uns mögen.
Schatten können aber durchaus positive Sachen sein, Talente und Möglichkeiten, etc. die verdrängt werden, weil sie zur Berührung mit diesem Schatten führen.

Oft liegt er auch nicht direkt bei dir sondern in der Familien und wird auch über Generationen weitergegeben.
Der Schatten hat durchaus seine Berechtigung
In der Psychologie werden sie oft mit verdrängten Anteilen unseres Selbst in Verbindung gebracht.
Verdrängung in den Schatten von unliebsamen Erfahrungen und Erinnerungen.
Es ist auch gut so, das dieser Mechanismus gibt und das er ohne zu überlegen funktioniert.
Er ermöglicht uns das Weiterleben trotz traumatischer Erfahrungen.
Aber es ist sehr hilfreich von der Existenz dieser Schatten zu wissen.
Im Falle einen Ausbruches… einer Beleuchtung, einer Berührung dieser Schatten ist das Erschrecken nicht so groß.

Bei der Schattenarbeit, geht nicht darum alle Schatten aufzulösen, das wird nicht gelingen.
Wir sind duale Wesen, es wird immer Licht und Schatten in uns geben.
Aber es ist gut ab und zu mit einer Laterne loszugehen, vielleicht mit jemand an der Hand  (einen guten Freund oder einen Psychologen) und sich anzusehen, was da im Schatten liegt und schlummert.
Wenn’s dich interessiert kannst du diesen Schatten kennen lernen: Frage was er ist. Woher er kommt?
Du kannst erfahren wie diese Schatten entstanden sind.
Aber – habe keine Angst, sie sind immer ein Teil von dir. Und macht dich zu dem was du bist.
Wenn du weißt wer du bist, wird sich nichts verändern. Wenn du es noch nicht weißt ist es eine gute Gelegenheit sich selbst besser kennen zu lernen.
Und wer weiß, irgendwann bist du so „helle“, das sie dir keine Angst mehr machen und je neutraler du damit umgehen kannst, desto weniger beeinflussen sie dich.

Gerne helfen wir dir dabei.


    Powered by Wordpress. Redesign Theme by RT