Energie

Meditation für den Weltfrieden

Warst du dabei? Ich war dabei und hab spannendes erfahren. (mehr …)

Letzte Reserven

Schmutzige Reste von Eis und Schnee säumen die Straßenränder. Der Rest des Winters löst sich langsam im zunehmenden Sonnenlicht auf.

Eigentlich doch eine Zeit zum Aufatmen. Es wird wieder besser. Und doch fühlen wir uns gerade in dieser Zeit oft sehr müde, gereizt und haben das Gefühl krank zu werden.

Warum ist das so?   (mehr …)

Fern Reiki Abend

Als sich am letzten Reiki Abend von 8 Teilnehmern kurzfristig 5 krank gemeldet haben, initierten wir schnell einen Reiki-Fern-Heil-Kreis, um ihnen Energie für die Genesung zu senden.

Wir hatten uns über Whatsapp verabredet, zwei Runden zu senden. Genauso wie wir es auch bei einem regulären Abend machen würden. (mehr …)

Reiki in der Winterzeit

Es ist Winter. klirrend kalt, mit Schnee und Frost.
Am liebsten möchte man gar nicht nach draußen gehen.
Wobei wir höchst selten draußen sind. Die natürliche Umgebung ist meistens nur noch ein Durchgangsbereich zwischen Zuhause und Arbeitsstelle oder Supermarkt.

Richtig warm angezogen kann ein Spaziergang, sehr wohltuend sein.
Die frische klare kalte Luft aktiviert uns und macht uns wach.
(mehr …)

Kartenzauber – offene Gruppe

Kartenzauber – der neue Gruppentermin in der Lebenspraxis.

Es gibt so viele wunderschöne Kartensets. Leider kann man nie alle habe (- und man braucht sie auch nicht alle:) )
und doch möchte man gerne in das eine oder andere reinschnuppern.

Da ich gerne mit den verschiedensten Decks arbeite, möchte ich euch anbieten sie an einem Gruppenabend kennen zu lernen.
Jeweils am 1. Mittwoch im Monat biete ich vormittags und/oder (je nach Anmeldung- mind. 3 Teilnehmer) Abends
die Gruppe „Kartenzauber“ an. An diesem Tag wollen wir uns jeweils mit einem besonderen Kartendeck beschäftigen. (mehr …)

Karma auflösen

 

„Nichts klappt in meinem Leben.

Ich darf einfach nicht glücklich sein.
Ich werde es nie schaffen, genug  .. zu haben„

(mehr …)

Alltag und Aufgaben

Karma, Flüche, Eide aus Vorleben … in der esoterisch-spirituellen Welt gibt es viele Dinge die uns das Leben schwer machen können.

Mal abgesehen von den ganzen ganz normalen Schwierigkeiten, die der Alltag so mit sich bringt. Gesetze, Ämter, Job, Chef, Nachbarn, Kinder, Eltern, … immer läuft etwas schief und irgendwer schießt quer.

So haben wir uns ein glückliches Leben nicht vorgestellt. (mehr …)

Kraftquellen finden

Wir leben in einer sehr fordernden Zeit.
… egal ob im Alltag oder in der Spirituellen Entwicklung.

Viele unterschiedliche Aufgaben fordern uns, …. (mehr …)

Einladung zur Reiki Runde

Jeden 4. Mittwoch Abend im Monat haben wir eine offene Reiki-Runde bei uns in der Praxis.

Offen für Energiearbeiter aller Art, auch wenn unsere Grundlage das Gesundheitspraktische Reiki nach Usui ist.

Die Gabe des Handauflegens gibt es in vielen Formen. Ob Engelreiki oder Baumreiki, Kundalini oder oder   Lasst uns herausfinden, was sie verbindet und wir wir am besten damit arbeiten können.Die Arbeit damit muss regelmäßig geübt werden, damit wir in Fluss bleiben.

Wir beginnen immer mit einer klassisches buddhistischen Meditation, der Atembetrachtung oder der Entwicklung liebevoller Güte.  Sie macht den Kopf frei und öffnet das Herz und  ist für mich die schönste Einstimmung auf Reiki

Nach einer kurzen Runde zu einem ausgewähltem Thema, wie z.B. Fernreiki oder Mentalreiki, den Einsatz von Heilsteinen oder Ätherischen Ölen gibt es eine kurze Pause. Danach behandeln wir uns gegenseitig in zweier oder dreier Gruppen. Insgesamt vier Liegen stehen zur Verfügung.

Spätestens gegen 22.00 Uhr sind wir durch und beendet den Abend in einer geselligen Runde.

Kosten für den Abend 10€

Reiki ist nicht gleich Reiki

Dentho-Gendai

Reiki ist nicht gleich Reiki. Mal abgesehen von den ganzen neuen Modeerscheinungen Reiki in alle möglichen Formen zu pressen, gab es selbst ganz am Anfang der Reiki Ausbreitung schon die ersten Unterschiede.

Hier in Europa wird meistens das Usui Shiki Ryoho gelehrt, das aus der Linie des Dr. Hayashi entstanden ist. Er veränderte die die Ursprüngliche Form des Reikis von Usui – das den Namen Dentho reki ho trug – um es in der westlichen Welt verbreiten zu können.

Er war Arzt und sah Reiki in erster Linie als eine Technik der Heilung durch Handauflegen. Alles andere wie z.B. spirituelle Entwicklung und Alltagsbewältung wurden aus diesem System gestrichen, da wir in der westlichen Welt nicht auf die klassischen asiatischen Grundlagen der Meditation, Energie und Bewegungslehre zurück greifen können.

Reiki war ursprünglich eine spirituelle Lebenseinstellung die alle Bereiche des Lebens betraf. Einen kleinen Rest davon finden wir in den Lebensregeln, die von Usui überliefert wurden.

In den letzten Jahren ist neben dem vielfarbigen Kommerz – Reiki eine neue Bewegung entstanden. Das Gendai System.

Dieses wurde von Sensei Doi Hiroshi ausgearbeitet, in der Absicht die Originallehren von Mikao Usui wieder einzuführen. Auf dem ursprünglichen Dentho Reki hat Hiroshi Doi ein spirituelles Lehrsystem  entwickelt, daß sich den westlichen Grundlagen anpasst, aber dennoch nahe an den Wurzeln bleibt, das Gendai – Reiki – Ho. Dazu zählen viele Originaltechniken zum spirituellen Wachstum und Reinigung. Angepasst wurde nur die Form des Lernens. Im alten Japan zu Usuis Zeiten, war der Meister weisungsbefugt und die Lehrlinge ihm absolut untergeordnet. Sie waren als Schüler in ständiger Lehre und nur durch seine  Zustimmung konnten sie zum nächsten Grad aufsteigen. So etwas würde bei uns sehr argwöhnisch betrachtet und als Guru-Gehabe ausgelegt werden, zumal die meisten gar nicht die Zeit aufbringen könnten, diese Form der Ausbildung auf sich zu nehmen.

Gezählt wurde hier im Gegensatz zu unserem Gradsystemen von unten nach oben, der 6.Grad entsprach dem Anfang des Reikiweges, also unserem 1. Grad.

Es begann mit dem Shoden. Dieser unterteilt sich noch einmal in vier Stufen: Loku – To, Go – To, Yon – To und San – To, ihr jeweiliges Erreichen war auch immer wieder mit einer Einstimmung verbunden.

Es folgte der Okuden, der sich wiederum unterteilte in Okuden – Zenki (=erste Hälfte) und Okuden – Koki (=letzte Hälfte). In Okuden – Zenki erlernte man die Symbole, in Okuden – Koki u.a. die Fern – und Mentalheilung.

Die nächste Stufe – Shinpiden erreichten nur wenige vom ReikiLehrer Auserwählte. War man nach einer längere Lehrzeit soweit, wurde man in Shinpiden eingeweiht. Hiermit erhielt man die Erlaubnis andere Menschen professionell zu behandeln.

Nur wer Shinpiden abgeschlossen hatte, konnte Assistent des Lehrers (Shihan – Kaku) werden. In dieser Position lernte der Schüler alles was sein Lehrer konnte. Wenn der Lehrer es für richtig erachtete, gab er dann irgendwann die Erlaubnis, daß sein Schüler eigene Treffen abhalten und selber einweihen durfte. Damit wurde der Schüler zum Shihan (=Lehrer).

Es war ein Weg über mehrere Jahre intensiven Lernens, Meditation und Anwendung.

Termin Kalender

Bitte für die Guppentermine bis zu einem Tag davor anmelden!
Per mail oder AB

Gruppen finden ab 3 Teilnehmern statt.
(einfach 2 Freunde mitbringen - und der Abend ist gesichert)

Absagen und Infos stehen bei den Terminen im Kalender.
Nachschauen loht sich.

Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo