Entspannung

Bei der Entspannung geht es um eine Beeinflussung des vegetativen Nevensystems.

Das vegetative Nervensystem steuert die unbewussten Vorgänge in unserem Körper

Es stellt ein inneres physiologisches Gleichgewicht her, indem es Atmung, Herz- und Kreislaufsystem, Verdauung, Wasser- und Wärme-Haushalt, Stoffwechsel reguliert

Es gibt zwei Teilsystemen. Den Sympathikus – der für Aktivität, Leistung steht und den Parasympathikus – der für Ruhe, Erholung zuständig ist.

Unter Streß aktiviert sich die Nervensteuerung des Sympathikus. Er läuft auf Hochtouren, benötigte Energien, z.B. für den Flucht-Kampf-Mechanismus werden zur Verfügung gestellt, indem Verdauung und Denken zurückgestellt wird.

Dieser bleibt aktiviert bis zur Entwarnung. Körper braucht Entwarnungs-Signal das den Parasymphatikus aktiviert. Der die Muskeln entspannt, den Herzschlag verlangsamt, Hauttemperatur erhöht, Verdauung aktiviert, innere Ruhe erreicht.

Andauernde oder häufige Stresssituationen führen dazu, daß ein System oder ein Teilbereich die Oberhand gewinnt. Das kann auf Dauer krankmachen.

Durch bewusst erlernte Methoden der Entspannung können wir dem entgegen arbeiten.

 

    Powered by Wordpress. Redesign Theme by RT